Suche

Genossenschaft der fachärztlichen Versorgung
von Kindern und Jugendlichen

Rubriken | PädNetzS Info

2023/5

Psychosomatische Grundversorgung für Kinder und Jugendärzte und - ärztinnen

Ein Kurs des Berufsverbandes Kinder und Jugendärzt*innen e.V.

Auf dem letzten Ärztetag wurde in Abstimmung entschieden, dass die psychosomatische Grundversorgung in vollem Umfang in das Weiterbildungscurriculum zur Erlangung des Facharztes Kinder und Jugendmedizin aufgenommen wird. In den verschiedenen Bundesländern wird die Umsetzung unterschiedlich gehandhabt.

Während in einigen Bundesländern der Kurs psychosomatische Grundversorgung mit seinen pflichtgemäß 80 Stunden, aufgeteilt in 20 Stunden Theorie, 30 Stunden praktischer Anteil mit Übung verbaler Intervention und Selbsterfahrung, sowie 30 Stunden Arzt-Patient Beziehungsorientierte Selbsterfahrung im Rahmen der Balintgruppenarbeit bereits vorgeschrieben ist, ist dies in anderen Bundesländern wie auch in Baden-Württemberg bisher nicht der Fall gewesen.

Dennoch haben auch in den vergangenen Jahren viele Kinderärztinnen und Kinderärzte entschieden, sich im Bereich psychosomatische Grundversorgung intensiver fortzubilden und das nicht nur, um Gespräche psychosomatischen Inhalts mit der EBM Ziffern 35100 und 35110 abrechnen zu können.

Die traurige Tatsache, dass psychosomatische Beschwerden wie Bauchschmerzen, Kopfschmerzen, Schlafstörungen, Essstörungen, Regulationsstörungen und Verhaltensstörungen, Depressionen, Ängste bei Kindern und Jugendlichen stetig zunehmen, bewirkte über die letzten Jahre ein erhöhtes Bewusstsein zur Bedeutung von Wohlbefinden (an Leib und Seele) auf die Psyche von Kindern und Jugendlichen.

Dies wird verstärkt durch die während der Covid-Pandemie erhobenen Daten und auch verstärkte Untersuchungen möglicher schädigender Einflüsse auf die kinder- und jugendliche Seele. Lange Wartezeiten für einen Psychotherapieplatz, steigende Zahlen stationärer Behandlungen wegen psychischer Erkrankungen, verbunden mit Wartezeiten wegen nicht ausreichender Zahl an Behandlungsplätzen führen dazu, dass im niedergelassenen Bereich Kinder- und Jugendärzte und -ärztinnen verstärkt im Praxisalltag mit den Folgen konfrontiert sind.

Dabei geht es nicht nur um einen Ausgleich von sichtlichem Mangel und Fehlsteuerung. Sondern die frühzeitige Hinwendung zum betroffenen Menschen in seinem familiären und schulischen Umfeld, die Arzt-Patient Beziehung, das gute Gespräch mit dem vertrauten Kinder- und Jugendarzt*, wirken bereits therapeutisch.

Eine scheinbar ausweglose Situation, schädliche Medieneinflüsse von TikTok und Co, Schulfehlzeiten, starke Selbstzweifel und zunehmende Isolation sind dann unter Umständen dem vorausgegangen, dass eine Jugendliche im Sprechzimmer sitzt, die sich selbst verletzt oder ein Jugendlicher, der sich im Lauf des Gesprächs zu seinen Suizidgedanken äußert.

Im BVKJ Kurs psychosomatische Grundversorgung wird, wie es auch in anderen angebotenen Kursen zur psychosomatischen Grundversorgung der Fall ist, von Fachleuten theoretisches Wissen zu den einzelnen Themen vermittelt und dann in Kleingruppen, z.B. anhand von Fallbeispielen, dazu gearbeitet. Der BVKJ Kurs psychosomatische Grundversorgung richtet sich gezielt an Kinderärzte und -ärztinnen. Aktive Mitarbeit ist ausdrücklich erwünscht.

Im September diesen Jahres war in Stuttgart ein Kurs, der von der Ärztekammer als Fortbildung und zur Weiterbildung für das Curriculum für den FA Kinder- und Jugendmedizin anerkannt ist, ausgebucht. Die Leitung hatten Dr. Gudrun Jacobi, FÄ Kinder- und Jugendmedizin, Neuropädiaterin, Sozialpädiaterin, Psychotherapeutin und Balintgruppenleiterin, in psychotherapeutischer Praxis in Stuttgart, und Dr. Claas van Aaken, FA Kinder- und Jugendpsychiatrie, Chefarzt der Klinik für Kinder und Jugendpsychiatrie, Klinik am Weissenhof, Heilbronn.

Der BVKJ Kurs psychosomatische Grundversorgung 2024 findet inklusive der 30 geforderten Balintstunden vom 22.–25.2.2024 und vom 5.–8.9.2024 erneut in Stuttgart statt, wobei 15 Stunden der Balintgruppenarbeit in Präsenz stattfinden und 15 Stunden online (Balintgruppenleitung Dr. Gudrun Jacobi, Stuttgart und Carola Tonigs – Bartezky, Berlin).

Anmeldungen können per Mail oder Fax an den BVKJ erfolgen: bvkj.kongress@uminfo.de / Fax: 0221-68909-78. 

Für weitere Informationen sind Anfragen an info@dr.gudrun-jacobi.de möglich oder über das Fortbildungsbüro des BVKJ in Köln. 

Gudrun Jacobi